Browse Source

in-den-himmmel: Init

master
Simon Bruder 9 months ago
parent
commit
444c3d6261
Signed by: simon
GPG Key ID: 8D3C82F9F309F8EC
  1. 1
      index.html
  2. 54
      latex/in-den-himmel/handout.tex

1
index.html

@ -35,6 +35,7 @@
<li><a href="latex/fachinformatiker-systemintegration/index.pdf">Fachinformatiker/in für Systemintegration</a> (<a href="latex/fachinformatiker-systemintegration/handout.pdf">Handout</a>)</li>
<li><a href="latex/paranoide-persönlichkeitsstörung/index.pdf">Paranoide Persönlichkeitsstörung</a> (<a href="latex/paranoide-persönlichkeitsstörung/handout.pdf">Handout</a>)</li>
<li>Das Gewissen aus der Sicht Nietzsches (<a href="latex/gewissen-nietzsche/handout.pdf">Handout</a>)</li>
<li>Kommen wir am Ende alle in den Himmel? (<a href="latex/in-den-himmel/handout.pdf">Handout</a>)</li>
</ul>
</body>
</html>

54
latex/in-den-himmel/handout.tex

@ -0,0 +1,54 @@
% TeX program = xelatex
% vim: set spell spelllang=de:
\documentclass{../common/handout}
\pagenumbering{gobble} % only one page
\title{Kommen wir am Ende alle in den Himmel?}
\author{Simon Bruder}
\subject{Evangelische Religionslehre \\
Christian-von-Bomhard-Schule}
\date{\DTMdisplaydate{2022}{3}{8}{-1}}
\begin{document}
\maketitle
\section{Ausgangslage}
\begin{itemize}
\item Gottes Gericht ist nicht populär → wird oft verschwiegen
\item Häufige Vorstellung: Gott teilt in Gerechte und Sünder ein
\end{itemize}
\section{Gericht als Voraussetzung für christlichen Glauben}
Beispiel: Verbrecher wird (gegen seinen Willen) in Himmel aufgenommen
\begin{minipage}[t]{.5\textwidth}
\begin{itemize}
\item Opfer erwarten Bestrafung von Tätern % sonst fühlen sie sich im Stich gelassen
\item Gericht Gottes: Ausdruck von Hoffnung auf Gerechtigkeit % Zeigt Opfern: Gott steht auf ihrer Seite
\item Kein Gericht: Gott wären Unrecht und Leid gleichgültig
\end{itemize}
\end{minipage}%
\begin{minipage}[t]{.5\textwidth}
\begin{itemize}
\item Versöhnung aller mit Gott würde Glauben die Bedeutung nehmen
\item Nur durch die Möglichkeit, sich gegen Gott zu entscheiden, kann man sich für Gott entscheiden
\end{itemize}
\end{minipage}
\section{Unmöglichkeit der Bewertung eines Einzelnen}
\begin{itemize}
\item Häufige Vorstellung: Gute Menschen werden durch Auferstehung belohnt
\item Problem: Mensch alleine nicht bewertbar
\item Mensch ist Teil eines komplexen sozialen Gefüges → Umfeld macht Menschen gut
\item Erzwingung der Herauslösung aus Verbund nicht möglich, da dieser den Menschen definiert
\item Bild: Anheben einer Tischdecke an einem Punkt
\end{itemize}
\section{Fazit}
Aufteilen in Gerechte und Sünder wäre Zerstörung; Gott allerdings ist Bewahrer. % → Gott teilt nicht in Gerechte und Sünder auf.
\end{document}